Wie entwickelte sich das Wort „Karate-Do“? In den Anfängen gab es mehrere Bezeichnungen für Karate-Do. Dies waren „Okinawa-Te“, „Tode“ oder auch einfach nur „Te“. Mit der Zeit erfolgte eine Wandlung des Wortes „Tode“ in „Karate-Do“. Diese Bezeichnung entstand im Jahre 1929 und wurde damals von Meister Gichin Funakoshi eingeführt.
Die Silbe „To“ im Wort „Tode“ kann auch als „Kara“ ausgesprochen werden und „De“ hat die gleiche Bedeutung wie „Te“. Aus „Tode“ entstand das Wort „Karate-Do“.
Auf dem Bild ist der SKR Chef­trai­ner Sen­sei Koichi Sugimura. In den 70er Jah­ren leitete er ein- bis zweimal pro Wo­che das Trai­ning in Basel. Heute lebt er im Raum Zürich und kommt noch einmal pro Monat um das Training im KARATEKAI BASEL zu leiten.
Print Friendly, PDF & Email