Lehrgang mit Anki Sensei in Freiburg am 8.-9. Oktober 2016

In Bericht by John Krebs0 Comments

Am Samstag traffen sich um die hundert Karatekas in der Sporthalle der Wetzinger Schule. Der angereiste JKA-Lehrer und Zen-Mönch Anki Takahashi unterrichte die unterschiedliche, breit gefächerte Gruppe gekonnt auf engem Raum. Unermüdlich beobachte er die motivierten Menschen und korrigierte selbst die kleinsten Feinheiten. Nichts schien seinen wachen Augen zu entgehen. Die Zeit der zwei Trainingseinheiten verging tatsächlich im Flug. Am Abend genossen wir in unserer kleinen Basler-Gruppe das indische Essen, bevor wir müde ins Hotelbett kletterten. Bei der Einführung am nächsten Morgen in Zen-Meditation hatte es wesentlich weniger Menschen. Takahashi meinte mehrdeutig, dass Meditation eigentlich eine einfache Sache sei. Er wählte das Bild eines wilden Fuches, der zielgerichtet Früchte stiehlt und sich nur auf eine Sache konzentriert. Im anschliessenden Schlusstraining nutzten wir den Platz, um uns zuerst durch Taikyoku Shodan, dann alle Heian-Katas zu bewegen. Auch dieses Training wurde, wie alle vorherigen, mit entspannten Jyu-Kumite abgeschlossen. Es war ein sehr lehrreicher Lehrgang mit vielen Inputs für die Grundtechniken, die vorallem von der beigeisternden und mitreissenden Persönlichkeit des 76-jährigen Sensei lebten.

Lesen und staunen

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment